Welcher Computer ist der richtige für mich?

Wer sich nicht mit der Materie beschäftigt wird von einem riesen Haufen an Komponenten erschlagen. Schaut man allein nur nach Prozessoren wird man feststellen, dass es über 1000 verschiedene gibt. Wie soll da ohne Vorkenntnisse eine Entscheidung gefällt werden? Und im Geschäft ist eine vernünftige Beratung kaum noch zu bekommen, da die Verkäufer lediglich auf den Umsatz aus sind. Mittlerweile haben sich diverse Foren und Gruppen auf sozialen Netzwerken zu den besseren Beratern etabliert. In diesem Artikel möchten wir uns einmal die grundlegenden Kategorien der Computer anschauen, sodass jeder einen Überblick darüber erhält, welcher Art von PC der richtige für einen ist.

Der PC für Office und Streaming

Wer keine großen Ansprüche bzw. anspruchsvolle Anwendungen am PC nutzen möchte ist mit einem Einsteiger PC gut bedient. Ein Ryzen 3 2200G oder ein Intel Core i3 mit integrierter CPU ist optimal. Die Effizienz ist hoch und der Preis gering. 8GB RAM sorgen dafür, dass mehrere Fenster und Programme problemlos parallel betrieben werden können. Unterstützt werden sollte das System von einer SSD Festplatte, damit der normale Ablauf ohne Verzögerungen stattfinden kann.

Der Gaming PC

Beim Gaming kommt es auf das Spiel und die Auflösung an, die verwendet werden soll. Insgesamt ist jedoch die Grafikkarte die primäre Komponente, um die es geht. Diese sollte eine möglichst hohe Taktfrequenz und viel vRAM besitzen. Eine GTX 1650 reicht für einfach Spiele, während eine RTX 2070 TI für anspruchsvolle Spiele in einer hohen Auflösung notwendig ist. Der Prozessor spielt lediglich bei Rollenspielen eine übergeordnete Rolle, wo viele Texturen geladen werden müssen. Dennoch sollte er auch bei anderen Spielen auf dem Niveau der Grafikkarte sein, um diese nicht auszubremsen. Auch, wenn viele Spiele nicht mehr als 8GB RAM benötigen, sollten 16GB für die Zukunftssicherheit genommen werden und wenn mal mehrere Programme im Hintergrund geöffnet sein sollen.

Der Content Creator PC

Menschen, die viel mit Fotos und Videos zu tun haben, benötigen je nach Umfang einen sehr komplexen Computer. Für die Bildbearbeitung ist eine Grafikkarte nicht relevant, da die wenigsten Filter von dieser profitieren. Vielmehr sollte auf eine Leistungsstarke CPU, wie dem Ryzen 7 der 3. Generation gesetzt werden und ausreichend RAM. Mindestens 16GB, besser 32GB. Diese Komponenten sind auch für Bildbearbeitung notwendig. Hierbei ist lediglich ein Unterschied zu verzeichnen: Es ist eine leistungsstarke Grafikkarte, wie beim Gaming PC notwendig. Diese sorgt dafür, dass Effekte flüssiger verarbeitet werden können und der Export schneller von statten geht. SSDs für einen schnellen OS Start sowie eine schnelle Bedienung sollte in jedem Fall zur Grundausstattung gehören.

Wie Sie mit Ihrem neuen Computer und der entsprechenden Software flexibel agieren, lesen Sie hier.