Neuwagenkauf und Werterhalt

Gerade beim Kauf eines Neuwagens wird es vermutlich für jeden Käufer von Interesse sein, dass sich der Wert des Wagens nicht rasant verschlechtert. Natürlich muss man mit einem gewissen Preisdruck rechnen, denn gerade im ersten Jahr verliert ein Neuwagen einen Großteil seines Wertes. Es ist nicht selten, dass der Wert im ersten Jahr nach seiner Anschaffung massiv an Wert verliert. Man kann bei manchen Wagenklassen und Automarken mit gut 20 Prozent an Wertverlust rechnen. Bei einem Anschaffungswert von etwa 40.000 bis 50.000 Euro darf also schon darauf geachtet werden, dass der Wertverlust in einem minimalen Ausmaß stattfindet. Es gibt Mittel und Wege, wie man den Wertverlust minimieren kann. Vor allem wenn es um die Auswahl der Fachwerkstätte geht, wird man gezielt darauf achten müssen, dass alle Reparaturen und Servicearbeiten von einem verifizierten Betrieb durchgeführt werden. So zum Beispiel werden Sie Ihren neuen Mercedes oder BMW nur von einer autorisierten Fachwerkstätte von Mercedes oder BMW durchführen lassen, damit im Serviceheft ein Stempel dieser Fachwerkstätte ausgewiesen werden kann. Selbst Kleinigkeiten wie der Wechsel einer Zündkerze sollte von einer solchen Fachwerkstätte durchgeführt werden. Ebenso müssen komplexere Dinge, wie elektronische Schließzylinder, nur von einer solchen legitimierten Werkstätte durchgeführt werden. Man muss auch bedenken, dass heute spezielle technische Geräte erforderlich sind, um solche Reparaturarbeiten durchführen zu können.

Kriterien für die Auswahl der Werkstätte

Natürlich ist auch das Baujahr des Fahrzeuges ein wichtiges Kriterium für die Wahl der Fachwerkstätte. Wenn man zum Beispiel ein Modell aus dem Jahre 1990 heranzieht, dann wird man auch in einer allgemeinen Fachwerkstätte sehr gut betreut werden. Wer allerdings ein neues Modell kauft, der wird seinen Wagen nur in einer speziellen Fachwerkstätte reparieren lassen. Dies ergibt sich bereits aus finanziellen Gründen.

Worauf ist zu achten?

Wenn man zum Beispiel das Serviceheft dem potenziellen Käufer vorlegen muss und darauf nicht ersichtlich ist, dass die Reparaturarbeiten von einem verifizierten Fachbetrieb durchgeführt worden sind, wird man unter Umständen mit einer preislichen Schlechterstellung zu rechnen haben. Es handelt sich meist um Fahrzeuge der höheren Preisklasse. Hier sprechen wir schon einmal von mehreren Tausend Euros, die an Preisnachlass wegen einer solchen Unachtsamkeit zu gewähren ist. Es steigt ganz einfach der Preisdruck und potenzielle Käufer wissen mit den richtigen Argumenten auch die Argumente des Verkäufers aus dem Wind zu nehmen.