Beruflich schnell wieder Fuß fassen mit AVGS

Damit Menschen, die sich aktuell auf der Suche nach einer neuen beruflichen Herausforderung befinden, schnell fündig werden, hat sich die Bundesagentur für Arbeit den Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein (AVGS) einfallen lassen.

Was ist der AVGS?

Mit dem AVGS ist es möglich, Coachings und Qualifizierungen in Anspruch zu nehmen, die als sogenannte „Maßnahme zur Aktivierung und beruflichen Eingliederung“ anerkannt sind. Für die Durchführung der jeweiligen Maßnahme entstehen keine Kosten, wenn die Vermittlungsfachkraft durch einen Bewilligungsbescheid zugestimmt hat.

Welche Leistungen können mit dem AVGS in Anspruch genommen werden?

Passende Angebote können direkt auf der Webseite der Bundesagentur für Arbeit gesucht werden. Das Spektrum reicht dabei von der Beseitigung von Vermittlungshemmnissen bis zur Heranführung an eine selbstständige Tätigkeit.

Bei einem AVGS Coaching an der Erfolgsmanufaktur Berlin werden zum Beispiel in Einzelgesprächen und Gruppensitzungen Strategien und Techniken erarbeitet, die bei der Suche nach einer neuen Tätigkeit und bei der gezielten Bewerbung Unterstützung bieten können. Der Weg zum Traumberuf führt über eine professionelle Bewerbungsmappe bis zur Absolvierung eines erfolgreichen Bewerbungsgesprächs. Bei all diesen Schritten steht die Erfolgsmanufaktur hilfreich zur Seite.

Der Weg zum AVGS

Bei einem persönlichen Gespräch mit dem Ansprechpartner bei der Agentur für Arbeit oder dem Jobcenter wird zunächst erörtert, ob eine Qualifizierung oder ein Coaching die Aussichten auf einen neuen Job erheblich verbessern würde.

Ist das der Fall, wird der AVGS ausgehändigt oder gleich gemeinsam eine entsprechende Maßnahme gesucht. Wenn eine Maßnahme gefunden wurde, die den eigenen Bedürfnissen entspricht, wird zunächst der Maßnahmenträger kontaktiert. Sind alle Voraussetzungen erfüllt und kann die Teilnahme auch zugesichert werden, wird eine Bestätigung ausgehändigt.
Damit geht es zur eigenen Vermittlungsfachkraft, die einen Bewilligungsbescheid erteilt, wenn sie die Maßnahme ebenfalls für sinnvoll erachtet und alle Bedingungen des AVGS erfüllt sind. Der Maßnahmenträger erhält ebenfalls eine Info, dass der Kurs beziehungsweise das Coaching bewilligt wurde.

Zum geplanten Termin kann nun die entsprechende Maßnahme angetreten werden. Wer schon weiß, welchen Kurs oder welches Coaching er gerne besuchen würde, kann auch direkt Kontakt zum jeweiligen Bildungsträger aufnehmen und sich dort unverbindlich und persönlich beraten lassen.

Ein großes Kompliment an die Bundesagentur für Arbeit: Viel punktgenauer kann Unterstützung in diesem Fall kaum sein.

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren: Techniken für das Fuhrparkmanagement